Vor­träge und Radio-​​Interviews seit 2005

Lega­li­tät und Lega­lis­mus im mar­xis­ti­schen Dis­kurs.
Vor­stel­lung der näm­li­chen Stich­wör­ter für das Historisch-​​Kritische Wör­ter­buch des Mar­xis­mus bei der Inter­na­tio­na­len Kon­fe­renz „Demo­kra­ti­sche Pla­nung und soli­da­ri­sche Ökono­mie“ des Insti­tuts für kri­ti­sche Theo­rie vom 03. bis 06.06.2010 in Ess­lin­gen.

Der Kom­mu­nis­mus ist keine Rechts­for­de­rung – Das Kon­zept der Glo­ba­len Sozia­len Rechte und die (Struktur-)Blindheit des Rechts.
Vor­trag beim Work­shop „Kein Staat ist auch keine Lösung!? Zu eman­zi­pa­to­ri­schen Staats­ver­ständ­nis­sen zwi­schen Anti-​​Repression, Inter­na­tio­na­lis­mus, Femi­nis­mus und sozial(istisch)er Ökono­mie“ von Die Linke.SDS an der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver sowie der Eman­zi­pa­to­ri­schen Lin­ken am 27.03.2010 in Han­no­ver.

Con­sti­tu­tio­na­lism wit­hout Par­lia­men­ta­rism and even wit­hout Demo­cracy – the suc­cess­ful pro­ject of Carl Schmitt for the 20th (and the 21st?) cen­tury.
Vor­trag beim work­shop „con­sti­tu­tio­na­lism“ des Pro­jek­tes „Kel­sen, Schmitt, Arendt and the pos­si­bi­li­ties of (inter­na­tio­nal) law“ am 11./12.06.2009 im Simon-​​Dubnow-​​Institut für jüdi­sche Geschichte und Kul­tur in Leip­zig

Ist der Rechts­staat in Gefahr?
Vor­trag am 15.12.2008 im Inter­na­tio­na­len For­schungs­zen­trum Kul­tur­wis­sen­schaf­ten Wien

Die Über­win­dung von Geschlecht durch queere Prak­ti­ken – denk.bar?
Vor­trag am 20.11.2008 im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­reihe „Denk.Bar – Dis­kus­si­ons­fo­rum der SJ Wien

Recht, Gesetz und Revo­lu­tion.
Schrift­li­che Fas­sung des Bei­tra­ges zur Ver­an­stal­tung „Die Linke und der Kampf um Rechte – ein para­do­xes Ver­hält­nis!“ am 05.11.2008 in Ber­lin; ver­öf­fent­licht in: trend. Online­zei­tung 11/​2008.

Wen schützt das Gesetz? Über die Wider­sprü­che der gegen­sätz­li­che Ver­su­che, den Staat mit­tels Straf­recht zu schüt­zen, und eine Son­der­be­hand­lung poli­tisch moti­vier­ten Geset­zes­bruchs abzu­weh­ren.
Vor­trag im Panel „Nar­ra­tive über Recht als Schutz“ beim Kon­greß der deutsch­spra­chi­gen rechts­so­zio­lo­gi­schen Ver­ei­nin­gun­gen vom 04. – 06.09.2008 in Luzern.

Pro­bleme der Soli­da­ri­täts­ar­beit und der Rechts­po­li­tik – oder: Warum guter Wille allein nicht reicht.
Inter­view vom 28.08.2008 (vgl. dort) für die Sen­dung „Recy­cling“ des Ham­bur­ger Sen­ders „FSK. Freies Sen­der Kom­bi­nat“; Audio-​​Datei zum down­load: http://​www​.freie​-radios​.net/​m​p​3​/​2​0​1​0​0​3​1​9​-​a​n​a​l​y​t​i​s​c​h​e​s​-​3​2​9​4​6.mp3.

From the cul­tu­ral con­struc­tion of ter­ro­rists to the social pro­duc­tion of ant­ago­nism or: Why social con­flict is irre­du­ci­ble to diver­sity.
Vor­trag im Rah­men des Work­shops „Ima­gi­ning and Con­struc­ting ‚ter­ro­rism’ and ‚war on ter­ror’“ bei 11. Kon­fe­renz der Euro­pean Asso­cia­tion for Social Anthro­po­logy in Ljubl­jana vom 26. – 30.08.2008.

Dies­seits der Geschlech­ter­gren­zen: Die Kul­tu­ra­li­sie­rung des Femi­nis­mus als Natu­ra­li­sie­rung der Geschlech­ter­dif­fe­renz – nebst einem Vor­schlag, wie revo­lu­tio­när Abhilfe zu schaf­fen ist.
Vor­trag am 14.11.2007 an der Uni­ver­si­tät Ham­burg im Rah­men der Reihe „Jen­seits der Geschlech­ter­gren­zen“; am 17.12.2007 und/​oder vom 21.01.20081 von 14:00 bis 15:30 aus­ge­strahlt vom Ham­bur­ger Sen­der „FSK. Freies Sen­der Kom­bi­nat“; .ogg-​​Dateien zum down­load: V-GGrenzen-T1_fsk-send-21-01-08_14-15h.ogg und V-GGrenzen-T2_fsk-send-21-01-08_15-16h.ogg (jew. ca. 50 MB; Vortrags-​​Dauer: ca. 1 Std. [Teil 1 + die ers­ten 10 Min. von Teil 2]); player bspw.: VLC; Katalog-​​Eintrag der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek der FU Ber­lin mit sta­ti­scher URL: http://​edocs​.fu​-ber​lin​.de/​d​o​c​s​/​r​e​c​e​i​v​e​/​F​U​D​O​C​S​_​d​o​c​u​m​e​n​t​_​0​0​0​0​0​0​0​04728.

[Vom Staat kein Kopf strei­cheln für Brand­an­schläge erwar­ten. Oder: Über poli­ti­sche Impli­ka­tio­nen juris­ti­scher Argu­mente]
Inter­view im Rah­men der Sen­dung „Recy­cling“ des Ham­bur­ger Sen­ders „FSK. Freies Sen­der Kom­bi­nat“, am 13.11.2007, 20:00 – 21:00 h; .ogg-​​Datei zum down­load: FSK-Interview_13-11-2007_20-21h.ogg (45 MB; Interview-​​Dauer: 48 Min.); player bspw.: VLC.

Die Last der Tra­di­tion der toten Geschlech­ter
Vor­trag auf der Tagung „(Kon­ti­gente) Ite­ra­tio­nen“ am Insti­tut für Eng­li­sche Phi­lo­lo­gie der FU Ber­lin, 03. – 04.11.2006.

Das Poli­ti­sche und das Juri­di­sche als Pro­dukte per­for­ma­ti­ver Pra­xis. Über­le­gun­gen zu einer anti-​​essentialistischen Refor­mu­lie­rung des Verrechtlichungs-​​Begriffs
Vor­trag auf der Tagung „Poli­ti­sie­rung und Ent-​​Politisierung als per­for­ma­tive Pra­xis“ an FU Ber­lin, 29.10.2005; Hin­weis zur über­ar­bei­te­ten schrift­li­chen Fas­sung.

Ver­recht­li­chung als per­for­ma­ti­ver Akt: Wird der All­tag ver­recht­licht? Oder ver­recht­licht er sich selbst?
Vor­trag auf der Gemein­same Tagung „Die Juris­pru­denz zwi­schen Ver­recht­li­chung und Rechts­ferne der All­tags­pra­xis“ der DGS-​​Arbeitsgruppe Pro­fes­si­ons­so­zio­lo­gie, der Ver­ei­ni­gung für Rechts­so­zio­lo­gie e.V. und der Sek­tion Rechts­so­zio­lo­gie der DGS am 17./18. Juni 2005 in Düs­sel­dorf.

Theo­ries and Methods for a Mate­ria­list, Post-​​Modernist Femi­nism
[Skript für einen] Vor­trag beim Work­shop „Theo­ries and Methods of and for Gen­der Stu­dies“ an der Inter­na­tio­nal Uni­ver­sity Bre­men am 29./30.04.2005 – Vor­trag konnte krank­heits­be­dingt nicht gehal­ten.

  1. Vgl. http://​www​.fsk​-hh​.org/​t​r​a​n​s​m​i​t​t​e​r​/​j​e​n​s​e​i​t​s​_​d​e​r​_​g​e​s​c​h​l​e​c​h​t​e​r​g​r​e​n​z​e​n​/​2​0​0​7​/​12/17, aber auch die Datei­na­men sowie die Anmo­de­ra­tion und Ter­min­nen­nun­gen nach dem Vor­trag) [zurück]
Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio