Archiv für April 2017

Samstag, 29. April 12:30 Uhr: Feminismus, Frauen*selbstorganisierung und das Problem mit dem Nebenwiderspruch

Am Wochen­ende wird von Frei­tag (28.4.) um 17 Uhr bis Sonn­tag (30.4.) um 12 Uhr im New Yorck im Betha­nien und ande­ren Orten unter dem Titel „Sel­ber machen“ ein Kon­greß zu „Kon­zepte von Basis­or­ga­ni­sie­rung, Gegen­macht und Auto­no­mie“ statt­fin­den. Am Sams­tag von 12:30 bis 14:30 Uhr werde ich zu einem Work­shop mit dem in der Artikel-​​Überschrift genann­ten Titel etwas bei­tra­gen:

English Ver­sion below!

Betha­nien Raum 2 →Wir leben in einer sexis­ti­schen Welt. Trump, Putin, die AfD und der IS, soge­nannte „besorgte Bür­ge­rIn­nen“, christ­li­che Fun­da­men­ta­lis­tIn­nen und selbst­er­nannte „Lebens­schüt­ze­rIn­nen“ – sie alle ver­tre­ten ein zutiefst sexis­ti­sches Welt­bild. Doch auch Linke, Links­ra­di­kale und sich als eman­zi­pa­to­risch ver­ste­hende Men­schen sind nicht von Sexis­mus befreit. Wäh­rend christ­li­che Fun­da­men­ta­lis­tIn­nen die kör­per­li­che Selbst­be­stim­mun­gen von Frauen* ableh­nen, wird Sexis­mus in der (zumin­dest deutsch­spra­chi­gen) Lin­ken oft als läs­ti­ger Neben­wi­der­spruch betrach­tet, der sich mit dem Kampf gegen den Kapi­ta­lis­mus schon von alleine in Luft auf­lö­sen wird.

Wir wol­len in die­sem Work­shop drü­ber dis­ku­tie­ren, wie eine, aus dem Neben­wi­der­spruch gelöste, femi­nis­ti­sche Pra­xis aus­se­hen kann. Dabei möch­ten wir einen Blick auf die Ver­gan­gen­heit von Frauen*selbstorganisierung wer­fen, uns der spe­zi­fi­schen Erfah­rung geflüch­te­ter Frauen* wid­men, die Zukunft von Femi­nis­mus und Frauen*selbstorganisierung aus­lo­ten und vor allem eine femi­nis­ti­sche Per­spek­tive auf Basis­or­ga­ni­sie­rung und Gegen­macht ent­wi­ckeln. Femi­nis­mus soll dabei nicht als „frauen*spezifische“ The­ma­tik behan­delt wer­den, son­dern ist für uns vor allem eine Mög­lich­keit zur Ver­än­de­rung der Gesell­schaft, die uns alle betrifft.

Dazu haben wir Det­lef Geor­gia Schulze und Inter­na­tio­nal Women‘s Space ein­ge­la­den, um gemein­sam mit uns über die Fra­gen zu dis­ku­tie­ren. Inter­na­tio­nal Women‘s Space ent­stand als Zusam­men­schluss von Frauen* in der ehe­mals besetz­ten Gerhart-​​Hauptmann-​​Schule, die sich vor allem mit Ras­sis­mus, Sexis­mus und Inter­sek­tio­na­li­tät befasst. → u. a. mit: Inter­na­tio­nal Women’s Space, Det­lef Geor­gia Schulze

(mehr…)

Debatte über „soziale Kämpfe“

Bei links­un­ten kommt eine Debatte über „soziale Kämpfe“ in Gang (vgl. bereits mei­nen vor­her­ge­hen­den post) – die drei jüngs­ten Bei­träge:

  • Die radi­kale Linke muss mit sich selbst bre­chen

https://​links​un​ten​.indy​me​dia​.org/​d​e​/​n​o​d​e​/​2​08456

ver­faßt von: Auto­no­mie Maga­zin

  • Bür­ger­tum, Arbei­te­rIn­nen, Eli­ta­ris­mus – Was ist gemeint?

https://​links​un​ten​.indy​me​dia​.org/​d​e​/​n​o​d​e​/​2​09092

ver­faßt von: TaP (mit Assis­tenz von sys­tem­crash)

  • Die poli­ti­schen Grup­pen sind nicht die Lösung, sie sind das Pro­blem!

https://​links​un​ten​.indy​me​dia​.org/​d​e​/​n​o​d​e​/​2​08524

ver­faßt von: ras­cal