Das neueste Auflagen-Paket von 35 + 23 Punkten für Griechenland (heute Nacht [Di., 11.8.] vereinbart)

Voll­stän­dige Liste auf Eng­lisch [und unten Aus­zug auf Deutsch]

35 new reforms as part of the 3rd bailout pro­gram for Greece

The Greek Radi­cal Left Coali­tion (SYRIZA) govern­ment reached an agree­ment with credi­tors early on Tues­day after a mara­thon 22-​​hour mee­ting. Sour­ces said: “We have white smoke, we have an agree­ment,” said the same source at the end of the mee­ting with the insti­tu­ti­ons on Tues­day morning. Thirty five new reforms need to be locked in the frame­work of an agree­ment for the new Memo­ran­dum accor­ding to a draft bill brought to light by Greece’s daily Kat­hi­mer­ini.

The cata­lo­gue of draft legis­la­tion covered in 60 pages will need to be rati­fied by Greek Par­lia­ment in 24 hours. The same text inclu­des ano­ther 23 mea­su­res that will need to be imple­men­ted by Octo­ber.

The ones that need to be effec­tive imme­dia­tely are:

* Tigh­te­n­ing the term “far­mer”

* Increa­sed ton­nage tax for ship­ping

* Chan­ges to the sin­gle pro­perty tax (ENFIA) for 2015

* Amend­ments to the recently-​​adopted reve­nue mea­su­res

* A return to the pre­vious regu­la­ti­ons for drug pre­scrip­ti­ons

* Lower­ing the price of gene­ric drugs

* Aboli­tion of pri­vi­le­ges for agri­cul­tu­ral fuel

* Bet­ter tar­getng of hea­ting fuel for 2016

* Full eva­lua­tion of the social pro­tec­tion sys­tem with the goal of annual savings worth 0.5% of the GDP

* Restruc­tu­ring of public admi­nis­tra­tion

* Dea­ling with pro­blems con­cerning tax collec­tion

* Aboli­tion of the hig­hest 25% level of wages and pen­si­ons for con­fisca­tion

* Reduc­tion of all limits to sei­zu­res at 1,500 euros.

* Chan­ges to the debt regu­la­tion in 100 install­ments and exclu­sion of those who are bad debtors

* Trans­fer of ser­vices and per­so­nal tax audits to the Finan­cial Cri­mes Unit

* Com­mit­ment that there will be no other arran­ge­ments for tax and social secu­rity debts

* Cla­ri­fi­ca­ti­ons of the con­di­ti­ons for eli­gi­bi­lity to the pay­ment of the gua­ran­teed mini­mum pen­sion after 67 years.

* Issuing cir­cu­lars for the full app­li­ca­tion of the 2010 insurance law

* Pha­sing out excep­ti­ons to early reti­re­ment

* Cla­ri­fi­ca­tion of the VAT sys­tem for islands, with dis­counts to be abolis­hed by the end of 2016

* The com­plete plan for reca­pi­ta­liza­tion of banks and hand­ling non-​​performing “red loans”

* Repealing the law on employ­ment con­tracts adop­ted on July 2, 2015

* The imple­men­ta­tion of the OECD recom­men­da­ti­ons from Tool­box I (exclu­ding non-​​prescription medi­ci­nes) and from Tool­box II on non-​​alcoholic drinks and mine­ral oils

* The opening of clo­sed pro­fes­si­ons, such as engi­neers, nota­ries, etc.

* Limi­ta­tion of third-​​party taxes

* Reduc­tion of burea­cu­racy and spee­d­ing up licen­sing for low-​​risk invest­ments

* Refor­ming the energy mar­ket, espe­cially natu­ral gas that will result in full libe­ra­liza­tion in 2018

* Appro­val of the pri­va­tiza­tion alre­ady under­ta­ken by the Hel­le­nic Repu­blic Asset and Deve­lop­ment Fund

* Adop­tion of bet­ter EU prac­tices for sub­si­dies and other costs as of Janu­ary 1, 2016

* Restruc­tu­ring the public trans­port orga­niza­tion

Inter­ven­ti­ons for Octo­ber

* The second phase for reforms to the social secu­rity sys­tem

* Reforms to the tax code

* The gra­dual change of agri­cul­tu­ral taxa­tion with 20% con­tri­bu­tion for 2016 and 26% for 2017

* Tax for TV adver­ti­se­ments

* Inter­na­tio­nal public ten­der for tele­vi­sion licen­ses and duties for spe­ci­fic cur­ren­cies

* 30% tax for lucky games on VLT in the second half of 2015 and in 2016

* Increase taxa­tion for rent under 12,000 euros per year by 15%

* Steady aboli­tion of tax exempti­ons in the ship­ping sec­tor

* A per­ma­nent reduc­tion of defense funds by 100 mln euros this year and 400 mln euros for 2016

* Expan­sion of the tem­porary volun­teer con­tri­bu­tion by 2018

* A sim­pli­fi­ca­tion of tax exempti­ons

* Restruc­tu­ring the soli­da­rity tax by 2016

* Chan­ges to the sin­gle pro­perty tax (ENFIA) so that chan­ges to objec­tive pri­ces in 2016 doesn’t influ­ence the tax goal of 2.65 bln euros

* Mea­su­res to com­bat tax eva­sion

* Lin­king tax con­tri­bu­tion with bene­fits

* A new OECD tool­box for who­le­sale trade, con­struc­tion, mass media, digi­tal trade etc.

http://​en​.pro​to​thema​.gr/​9​6535/

Aus­zug auf Deutsch:

Nach Anga­ben grie­chi­scher Medien muss das Par­la­ment in Athen nun nahezu umge­hend 35 wei­tere Sofort-​​Maßnahmen („Prior Actions“) beschlie­ßen noch bevor das erste Geld aus dem neuen Pro­gramm fließt. Wei­tere 23 Refor­men ste­hen offen­bar im Okto­ber an. Die Zustim­mung der grie­chi­schen Abge­ord­ne­ten dafür gilt als sicher, weil nicht nur die Regie­rung dafür ist, son­dern auch auch die pro-​​europäischen Oppo­si­ti­ons­par­teien – das über­kom­pen­siert die Zahl der Abweich­ler in der Syriza-​​Regierungspartei des Minis­ter­prä­si­den­ten Alexis Tsi­pras merk­lich.

[…]

Das Pro­gramm wird ein Volu­men von mehr als 80 Mil­li­ar­den Euro haben, der größte Teil davon (rund 50 Mil­li­ar­den Euro) wird wahr­schein­lich eine Umschul­dung sein, das bedeu­tet mit neuen Kre­di­ten wer­den fäl­lige Schul­den getilgt. Außer­dem müs­sen die dar­ben­den grie­chi­schen Ban­ken ver­mut­lich mit mehr als 20 Mil­li­ar­den Euro auf­ge­päp­pelt wer­den, wenn sie fort­be­ste­hen sol­len.1
Zu den nun von Grie­chen­land vorab zu schlie­ßen­den Refor­men gehö­ren offen­bar bei­spiels­weise fol­gende Punkte (eine lange Liste hat die Zei­tung Pro­to­thema hier ver­öf­fent­licht, auf Eng­lisch):

  • Steu­er­er­hö­hun­gen für Ree­der. Bau­ern sol­len Steu­er­ver­güns­ti­gun­gen gestri­chen bekom­men, zum Bei­spiel beim Treib­stoff. Offen­bar hat­ten sich viele Grie­chen als Land­wirte regis­triert, um die Steu­er­er­leich­te­run­gen zu bekom­men. Auch die Defi­ni­tion des­sen, was ein Bauer ist, soll kla­rer wer­den.
  • Eine umstrit­tene Immo­bi­li­en­steuer soll nicht abge­schafft wer­den, son­dern wei­ter gel­ten.
  • Mehrwertsteuer-​​Erleichterungen für Inseln in der Ägäis sol­len bis 2016 weg­fal­len.
  • Die Raten­zah­lung für Steu­er­sün­der wird geschwächt.
  • Früh­ren­ten wer­den stu­fen­weise abge­schafft. Details dazu sind aber noch nicht bekannt. Der Streit um das grie­chi­sche Ren­ten­sys­tem war einer der zen­tra­len Punkte der Ver­hand­lun­gen. Bis heute ist umstrit­ten, ob das Ren­ten­sys­tem über­di­men­sio­niert ist.
  • Die Steu­er­fahn­der bekom­men Ver­stär­kung aus ande­ren Behör­den.
  • Der Ener­gie­markt wird libe­ra­li­siert. So könn­ten Strom und Gas güns­ti­ger wer­den.
  • Inge­nieure, Notare und andere Berufe sol­len leich­ter zugäng­lich wer­den. So könn­ten ihre Dienste im Preis sin­ken.
  • Nach­ge­ahmte Medi­ka­mente (Gene­rika) sol­len güns­ti­ger wer­den.
  • Grie­chen­land macht Vor­schläge, um die Jus­tiz zu beschleu­ni­gen.
  • Reform­vor­schläge der OECD sol­len ver­wirk­licht wer­den. Sie wür­den das Leben wei­ter erleich­tern.
  • Einige teure Maß­nah­men der lin­ken Regie­rung wer­den zurück­ge­nom­men.
  • Auf diese Weise soll Grie­chen­land noch die­ses Jahr offen­bar einen Über­schuss von 0,25 Pro­zent des BIP im Staats­bud­get erzie­len – Zins­zah­lun­gen nicht berück­sich­tigt. Im kom­men­den Jahr wer­den 0,5 Pro­zent ange­strebt, für 2017 dann 1,75 Pro­zent.

    http://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​e​u​r​o​k​r​i​s​e​/​g​r​i​e​c​h​e​n​l​a​n​d​/​g​r​i​e​c​h​e​n​l​a​n​d​-​k​r​i​s​e​-​r​e​f​o​r​m​l​i​s​t​e​-​f​u​e​r​-​e​i​n​-​3​-​h​i​l​f​s​p​a​k​e​t​-​1​3​7​4​4​3​6​8​.html

    1. Anm. TaP:
      Der Rest Betrag von rund 10 Mrd. kann nicht etwa frei ver­plant wer­den, son­dern muß zu einem erheb­li­chen Teil genutzt wer­den, um „state arrears [Zah­lungs­rück­stände], which reached 5.3 bil­lion at the end of June“, zu besei­ti­gen (http://​www​.eka​t​hi​mer​ini​.com/​2​0​0​3​9​6​/​a​r​t​i​c​l​e​/​e​k​a​t​h​i​m​e​r​i​n​i​/​n​e​w​s​/​h​o​p​e​s​-​f​o​r​-​d​e​a​l​-​n​e​x​t​-week). [zurück]
    Share and Enjoy:
    • Facebook
    • Twitter
    • studiVZ meinVZ schülerVZ
    • del.icio.us
    • email
    • Digg
    • Google Bookmarks
    • LinkedIn
    • MisterWong
    • MisterWong.DE
    • PDF
    • Tumblr
    • Wikio
    Wikio

    1 Antwort auf „Das neueste Auflagen-Paket von 35 + 23 Punkten für Griechenland (heute Nacht [Di., 11.8.] vereinbart)“


    1. 1 TaP 12. August 2015 um 15:09 Uhr

      „In dem 25-Seiten-Papier, das dem Handelsblatt vorliegt, wird für die Banken-Rekapitalisierung ein notwendiger Betrag von 25 Milliarden Euro verlangt.“

      http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/reformprogramm-schaeuble-laesst-die-griechen-zappeln/12178494.html

      Alle von der Tsipras-Regierung auf Eis gelegten Privatisierungen sollen sofort umgesetzt werden. So soll die Angebotsfrist für Bieter für die Häfen von Piräus und Thessaloniki sowie die Bahngesellschaft Trainose Ende Oktober definitiv enden. Der Betrieb der Regionalflughäfen für die nächsten 40 Jahre soll an den bereits ausgewählten Bieter vergeben werden: Fraport darf sich also freuen. […]. Zusätzlich sollen nach ihrer Restrukturierung und Rekapitalisierung auch die Banken privatisiert werden.“

      „Geschlossene Berufe, wie Anwälte und Notare, würden von Regulierung befreit, Güter- und Dienstleistungsmärkte weit für den Wettbewerb geöffnet. Nach Umsetzung dieser Reformen taugte Griechenland zum Vorbild durchaus auch für Deutschland.“

      http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/reformprogramm-privatisierungen-sollen-sofort-umgesetzt-werden/12178494-2.html

    Antwort hinterlassen

    XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


    eins × = fünf