Archiv für März 2015

Audio-Mitschnitt meines Vortrages von vor 2 Wochen zu Marxismus/Feminismus

Die Gruppe Revo­lu­tio­näre Per­spek­tive (RPB) hat einen Mit­schnitt mei­nes Vor­tra­ges von vor 2 Wochen zum Ver­hält­nis von Mar­xis­mus und Femi­nis­mus online gestellt:

http://​www​.per​spek​tive​.nostate​.net/480

Geschlechterverhältnis, Arbeitsteilung, 8. März – Neues von mir bei „trend“, „indymedia“ und „Linke Zeitung“

1. bei trend. online­zei­tung

Über die Ver­dop­pe­lung des Anti­ka­pi­ta­lis­mus und die Wie­der­auf­er­ste­hung des Links­ra­di­ka­lis­mus an der fal­sches­ten Stelle

Ein Kom­men­tar von mir zum „links­ra­di­ka­len Block“ bei der Ber­li­ner 8. März-​​Demonstration 2015

http://​www​.trend​.info​par​ti​san​.net/​t​r​d​0​3​1​5​/​t​3​0​0​3​1​5​.html

(mehr…)

Mein ENTSCHEIDENDER Kritikpunkt an ALLEN (soften oder harten) Nebenwiderspruchs-Theorien in Bezug auf das Verhältnis von Patriarchat und Kapitalismus

Heute schrieb eine Per­son bei linksunten.indymedia:

„das[s] ein links­ra­di­ka­ler Block dar­auf hin­weist, dass es eine echte Befrei­ung der Men­schen (und damit auch von Frauen) im Kapi­ta­lis­mus nicht geben kann[,] ist doch recht klar.“

Meine Ant­wort dar­auf lau­tet: (mehr…)

Warum die marxistische „Frauenfrage“ keine historisch-materialistische Analyse des Geschlechterverhältnisses ist

Im Vor­feld der Ver­an­stal­tung am Diens­tag­abend um 19 h im Ban­dito Rosso in Ber­lin gibt es von mir bei linksunten.indymedia eine drei­tei­lige Kri­tik am mar­xis­ti­schen Kon­zept der „Frau­en­frage“:

Teil I:

1. Der mora­li­sche Ansatz aus der „Hei­li­gen Fami­lie“

2. Ein Ansatz einer mate­ria­lis­ti­schen Theo­rie des Geschlech­ter­ver­hält­nis­ses

a) Die Deut­sche Ideo­lo­gie von Marx und Engels

b) August Bebels Die Frau und der Sozia­lis­mus

3. Der Zetkin-​​Cocktail

a) Zutat 1: Der Ansatz des Kom­mu­nis­ti­schen Mani­fes­tes: Frau­en­un­ter­drü­ckung als vor-​​kapitalistisches Relikt

b) Zutat 2: Engels’ Der Ursprung der Fami­lie, …: Frau­en­un­ter­drü­ckung als Pro­dukt des Pri­vat­ei­gen­tums

Teil II:

c) Das zet­kin­sche Ergeb­nis: „die mar­xis­ti­sche Frau­en­eman­zi­pa­ti­ons­theo­rie“

aa) Der Inhalt des Cock­tails
bb) Motive und Ursa­chen für den Cocktail-​​Inhalt

Teil III:

4. Der unbe­wußte bio­lo­gis­ti­sche Essen­tia­lis­mus der mar­xis­ti­schen Erklä­rung der geschlechts­spe­zi­fi­schen Arbeits­tei­lung (mehr…)