Welche Krisenanalyse – welche Lageeinschätzung?

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag berich­tete ich im blog zum NaO-​​Prozeß, daß hin­sicht­lich des Ent­wur­fes einer 3-​​Personen-​​AG für ein „Pro­gram­ma­ti­sches Mani­fest“ u.a. fol­gende Sätze und For­mu­lie­run­gen strit­tig sind:

  • „20 Jahre nach dem ver­meint­lich end­gül­ti­gen Sieg des ‚bes­ten aller Gesell­schafts­sys­teme’ sind die Lob­red­ne­rIn­nen der Markt­wirt­schaft, der kapi­ta­lis­ti­schen Glo­ba­li­sie­rung und der bür­ger­li­chen Demo­kra­tie klein­laut gewor­den.“
  • Jene, die das Sagen haben, die Besit­ze­rIn­nen der gro­ßen Ver­mö­gen und Kon­zerne und ihre Kopf­lan­ger in Par­la­men­ten und Regie­run­gen, Bera­ter­kanz­leien und Chef­re­dak­tio­nen“ (Und was ist mit den Klein­ka­pi­ta­lis­tIn­nen? Was ist mit den struk­tu­rel­len Zwän­gen, die auch Klein-​​ wie Groß­ka­pi­ta­lis­tIn­nen, Poli­ti­ke­rIn­nen, usw. die Bedin­gun­gen dik­tie­ren?!)
  • braucht es ein grund­le­gend ande­res Sys­tem von Pro­duk­tion und Ver­tei­lung, […]. Immer mehr Men­schen erken­nen das
  • „wir [haben] es nicht nur mit einer ‚nor­ma­len’ zykli­schen Über­pro­duk­ti­ons­krise, son­dern mit einer andau­ern­den struk­tu­rel­len Ver­wer­tungs­krise des Kapi­tals zu tun haben. Die heu­tige ‚Schul­den­krise’ ist eine direkte Folge der Ban­ken­ret­tun­gen, deren ‚Finanz­krise’ dadurch ver­ur­sacht wurde, dass über­schüs­si­ges, anla­ge­su­chen­des Kapi­tal in den Finanz­sek­tor floss und die Spe­ku­la­ti­ons­bla­sen nährte, die dann platz­ten.“
  • „Es wird immer schwie­ri­ger, all das zu ‚ver­kau­fen’ – die Krise des Kapi­ta­lis­mus ist nicht nur eine Krise der gesam­ten glo­ba­len kapi­ta­lis­ti­schen Ord­nung, son­dern auch eine der Legi­ti­ma­tion. […]. Ein paar Euro mehr Hartz-​​4 bedeu­ten den ‚finan­zi­el­len Unter­gang’ der BRD, aber über Nacht ein paar Mil­li­ar­den für die Ban­ken sind kein Pro­blem – so was unter­gräbt auf Dauer auch die sta­bilste Mas­sen­loya­li­tät.“

All­diese For­mu­lie­run­gen befin­den sich in der Ein­lei­tung und im ers­ten Abschnitt des Manifest-​​Entwurfes der 3er-​​AG. Die­sen Sams­tag habe ich nun die Ein­lei­tung und den zwei­ten Abschnitt des Gegen-​​Entwurfes, die die Ent­spre­chung zur Ein­lei­tung und dem ers­ten Abschnitt des Manifest-​​Entwurfes der 3er-​​AG dar­stel­len, ver­öf­fent­licht:

http://​www​.nao​-pro​zess​.de/​b​l​o​g​/​z​w​e​i​-​f​r​a​g​e​n​-​a​n​-​s​i​b​-​u​n​d​-​g​a​m​-​b​z​g​l​-​p​r​o​g​r​a​m​m​a​t​i​k​-​d​e​s​-​n​a​o​-​p​r​o​z​e​sses/

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

1 Antwort auf „Welche Krisenanalyse – welche Lageeinschätzung?“


  1. 1 TaP 26. Juni 2016 um 19:27 Uhr

    Den hinter „Am ver­gan­ge­nen Sams­tag berich­tete ich …“ verlinkten Text

    Methodisches zu politischen Inhalten und Organisierung

    gibt es jetzt dort:

    http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2013/08/03/methodisches-zu-politischen-inhalten-und-organisierung/

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = fünf