RUMMOTZEN stellt Fragen zur Feministischen Kritik

Rum­mot­zen zitiert einige Absätze aus der Femi­nis­ti­schen Kri­tik und wirft dann fol­gende Fra­gen auf:

„Wie ste­hen wir Frauen zur Gewalt?
Kön­nen wir eine neue Gewalt­de­batte eröff­nen?
Was heißt ,,Gewalt“ als Rebel­lion von unten, wel­che Kon­se­quen­zen wür­den wir zie­hen?
Wenn die ,,Frau“ oder die ,,Klasse“ als solche,,abgeschafft“ wird und statt­des­sen der Mensch in sei­ner Sub­jek­ti­vi­tät ver­bleibt und einen Ein­zel­kampf füh­ren muss, ist es eine Negie­rung aller Gewalt, die immer­noch an dem Kol­lek­tiv der Frauen bzw. der Klasse geschieht?“

(http://​baum​derg​lu​eck​se​lig​keit​.blog​sport​.de/​2​0​1​1​/​0​4​/​2​8​/​e​i​n​e​-​f​e​m​i​n​i​s​t​i​s​c​h​e​-​k​r​i​t​i​k​-​a​u​s​z​uege/)

Vgl. zu dem Thema auch mei­nen Text:
Gegen den Strom. Ver­such einer Aktua­li­sie­rung der „Feministische[n] Kri­tik“ von 1993.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

0 Antworten auf „RUMMOTZEN stellt Fragen zur Feministischen Kritik“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = fünf