Existenzgeld – Bürgergeld: Vortrag am Mi., 01.09. in Berlin

Die Gruppe Inter­na­tio­nale Kom­mu­nis­tIn­nen hat mich und zwei wei­tere Refe­ren­tIn­nen ein­ge­la­den, am Mitt­woch die Frage, „Ist das Exis­tenz­geld unter die Bür­ger gefal­len?“, zu beant­wor­ten:

Seit den 90er Jah­ren wird die Idee eines Bür­ger­gel­des gegen Bür­ger­ar­beit für Lang­zeit­ar­beits­lose aktiv von der FDP, weni­ger öffent­lich aber auch von Tei­len der CDU/​CSU und Bünd­nis 90/​Grüne sowie der SPD pro­pa­giert. In unter­schied­li­chen Erschei­nungs­for­men wird es auch von Mit­glie­dern des Netz­wer­kes Grund­ein­kom­men ver­tre­ten. Im Kon­text der wei­te­ren Reform von Hartz IV steht die Ein­füh­rung der Bür­ger­ar­beit her­vor.
Ansin­nen der Ver­an­stal­tung ist es, her­aus­zu­ar­bei­ten, wel­che sozial-​​ resp. gesell­schafts­po­li­ti­schen Ent­wick­lun­gen dies ein­lei­tet und in wel­chem Kon­text dies zu natio­na­len und euro­pa­wei­ten Dere­gu­lie­run­gen von Löh­nen und sozia­len Absi­che­run­gen steht. Wir wol­len dis­ku­tie­ren, wel­che Alter­na­ti­ven dazu aus Sicht der Aus­ge­beu­te­ten und Aus­ge­grenz­ten poli­tisch rich­tig sind.
Kann ange­sichts einer sol­chen Ent­wick­lung eine Debatte um ein bedin­gungs­lo­ses Grundeinkommen/​Existenzgeld einen rea­len Aus­weg auf­zei­gen, ist sie der­zeit uto­pis­ti­sche Spie­le­rei ohne Mobi­li­sie­rungs­po­ten­tial, oder macht sie sich viel­mehr unge­wollt zum Tür­öff­ner neo­li­be­ra­ler Vor­stel­lun­gen in die Linke hin­ein?
Dazu haben wir fol­gende Gäste ein­ge­la­den:
Anne Allex ist Sozi­al­po­li­ti­ke­rin und nimmt am Run­den Tisch gegen Erwerbs­lo­sig­keit und soziale Aus­gren­zung teil.
Michael Klock­mann ist pre­kä­rer Selb­stän­di­ger und Mit­glied des Netz­werk Grund­ein­kom­mens, des­sen bedin­gungs­lose Vari­ante ohne Arbeits­zwang er ver­tritt.
Det­lef Geor­gia Schulze ist Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rIn und hält Exis­tenz­geld nicht für eine ziel­füh­rende „Tagesu­to­pie“ auf dem Weg in eine eman­zi­pierte, soli­da­ri­sche Gesell­schafts­for­ma­tion.

Roter Abend: Mitt­woch, 1. Sep­tem­ber 2010 ab 20 Uhr im Stadt­teil­la­den Zie­lona Gora, Grün­ber­ger Str. 73, Berlin-​​Friedrichshain.

Vgl. zur Vor­be­rei­tung Das bedin­gungs­lose Grund­ein­kom­men: Chan­cen und Risi­ken aus femi­nis­ti­scher Sicht von Chris­tine Görn bei der Mäd­chen­mann­schaft sowie mei­nen Text Exis­tenz­geld – Min­dest­löhne und ‚Poli­ti­sie­rung‘ /​ rich­tige und fal­sche Reform­for­de­run­gen.

Nach­trag – noch mehr Texte:
http://​spa​tico​.de/​w​i​k​i​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​D​i​s​k​u​s​s​ionen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

1 Antwort auf „Existenzgeld – Bürgergeld: Vortrag am Mi., 01.09. in Berlin“


  1. 1 TaP 07. September 2015 um 17:26 Uhr

    Siehe zum hiesigen Thema jetzt auch noch:

    Ist ein bedingungsloses Grundeinkommen eine sozialistische Forderung?

    http://blog-proleter.myblog.de/blog-proleter/art/8619514/Ist-ein-bedingungsloses-Grundeinkommen-eine-sozialistische-Forderung

    Sowie schon seinerzeit meinen Bericht über die o.g. Veranstaltung:

    Bericht aus dem Wolkenkuckucksheim

    http://theoriealspraxis.blogsport.de/2010/09/09/bericht-aus-dem-wolkenkuckucksheim/

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × = sechsunddreißig