Nachtrag zum Staatsfeiertag: Helmut Ridder 1979 zum 30. Jubiläum des Grundgesetzes

aus: Demo­kra­tie und Recht 1979, 123 – 134.

„Das Men­schen­bild des Grund­ge­set­zes“

Zur Staats­re­li­gion der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land

„[…]. Somit muß unsere dem ‚Men­schen­bild des Grund­ge­set­zes‘ gewid­mete Auf­merk­sam­keit zuvör­derst dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt und sei­ner Funk­ti­ons­weise gel­ten. Es spielt ja auch in der Vor­stel­lungs­welt des irgend­wie an ihm inter­es­sier­ten, sich Demo­kra­tie gro­ßen­teils frei­lich nur in der kopf­stän­di­schen demo­sko­pi­schen Ver­sion aneig­nen­den bun­des­deut­schen Publi­kums eine ebenso bedeut­same Rolle wie in der­je­ni­gen sei­ner dito beschaf­fe­nen Juris­ten und sei­ner Poli­tik­funk­tio­näre. Allent­hal­ben, in den dürf­tigs­ten Grund­ris­sen wie in den dick­lei­bigs­ten Grundgesetz-​​Kommentaren, in Sonn-​​ wie Werk­tags­re­den von Minis­tern, wird ihm Wich­tig­keit und Unent­behr­lich­keit attes­tiert. Volle Ein­mü­tig­keit besteht bei allen – d. h. bei allen, die im Licht – nicht nur dar­über, daß ‚unsere der­zei­tige Ver­fas­sung den frei­heit­lichs­ten Staat in der deut­schen Geschichte kon­sti­tu­iert‘ (welch ein Jam­mer, daß man den damit impli­zier­ten ergrei­fend schlich­ten Kau­sal­me­cha­nis­mus nicht schon frü­her auf­ge­deckt hat!): Nach (und mit) den eiserns­ten Kanz­lern, nach dem unüber­setz­bars­ten und nach dem tau­send­jäh­rigs­ten Reich nun also, wenn auch nur auf die 250 000 qkm von Deutsch-​​Karthago radi­ziert, ein noch gewal­ti­ge­rer Super­la­tiv, ver­wirk­licht von einer mis­sio­na­ri­schen wirt­schaft­li­chen Groß­macht ers­ten Ran­ges, Kon­sul­ta­tiv­macht für Regie­rungs­bil­dun­gen in Frank­reich, Sprach­reg­ler für US-​​Präsidenten, hin­ter ihr als ökono­mi­scher Wurm­fort­satz das ehe­mals stolze Albion – sollte sie etwa nicht bald in der Lage sein, es den ‚Super­mäch­ten‘ – nota­bene: bei­den! – schon zu zei­gen, wie das in Asien, Afrika, Latein-​​Amerika zu machen ist – und – nicht zu ver­ges­sen – wer es selbst­los selbst machen wird, wenn die Ver­bün­de­ten – sei es aus Schwä­che, sei es aus Irr­tum, der ‚Grund­werte‘ nicht ein­ge­denk – zau­dern, fackeln, ja kapi­tu­lie­ren?“

Voll­stän­di­ger Vor­trags­text als .pdf-​​Datei.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

0 Antworten auf „Nachtrag zum Staatsfeiertag: Helmut Ridder 1979 zum 30. Jubiläum des Grundgesetzes“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = neun