Neues aus Stendal und Burg – mal sehen, wie lange das bei indymedia stehen bleibt

Update – 01.08.2009: S. auch die wich­ti­gen Kor­rek­tu­ren (u.a. zur Auto­rIn­nen­schaft des indymedia-​​Artikels) unter: http://​theo​rie​als​pra​xis​.blog​sport​.de/​2​0​0​9​/​0​8​/​0​3​/​h​e​u​t​e​-​g​e​s​e​h​e​n​-​0308/, Nr. 1 und 2.
Update – 01.08.2009, 20:35: Zwi­schen halb 8 und halb 9 scheint das indy­me­dia-Mode­ra­ti­ons­team gewech­selt zu haben; unter http://​theo​rie​als​pra​xis​.blog​sport​.de/​2​0​0​9​/​0​8​/​0​1​/​n​e​u​e​s​-​a​u​s​-​s​t​e​n​d​a​l​-​u​n​d​-​b​u​r​g​-​m​a​l​-​s​e​h​e​n​-​w​i​e​-​l​a​n​g​e​-​d​a​s​-​b​e​i​-​i​n​d​y​m​e​d​i​a​-​s​t​e​h​e​n​-​b​l​e​i​b​t​/​#​c​o​m​m​e​nt-97fin­den sich die letz­ten von mir gesi­cher­ten Kom­men­tare:

Ursprüng­li­cher Bei­trag:

Quelle: http://​de​.indy​me​dia​.org/​2​0​0​9​/​0​8​/​2​5​7​3​4​3​.​shtml

Anti­se­mi­ti­sche Wer­bung in Sten­dal.
ggdnkoe­then 01.08.2009 15:24 The­men: Antifa

Info­stand auf Antifa-​​Soliparty mit anti­se­mi­ti­schen Inhal­ten. Kon­zert am 7.August in Ber­lin ver­hin­dern.
Ges­tern (31.07.2009) fand in Sten­dal (Sachsen-​​Anhalt) ein Antifa-​​Solikonzert statt. Dies wurde von der Auto­no­men Antifa Alt­mark Ost (aaao​.blog​sport​.de) orga­ni­siert. Ein Mix aus Hard­core & Metal sorgte für Musi­ka­li­sche unter­hal­tung. In den gut gefüll­ten Räu­men des Zenit´s gab es aller­dings auch 1 Antifa Info­stand, bzw. 2 Info­stände. Auf dem einen waren Bro­schü­ren der TOP-​​Berlin, Rechte Rand Hefte, Stras­sen aus Zucker Zei­tun­gen, Demo Flyer uvm. Auf dem ande­ren, gleich dane­ben lagen Flyer und Pla­kate für ein Kon­zert am 7.August in Ber­lin aus. Bei die­sem Kon­zert soll unter ande­rem Hol­ger Bur­ner und Makks Damage auf­tre­ten. Beide glän­zen durch anti­se­mi­ti­sche und sexis­ti­sche Äuße­run­gen in ihren Tex­ten. Makss Damage stellt neben­bei die Israel mit dem Deutsch­land von 33 dar und ruft zum Mord gegen „Bon­zen“ und „Aus­beu­tern“ auf. Auf dem Info­tisch, wo diese Dinge aus­la­gen waren jede Menge Auf­kle­ber und Bro­schü­ren, Hefte der Anti­fa­schis­ti­schen Aktion Burg (antifa​-burg​.de​.vu). Da die Bro­schü­ren, Hefte und Auf­kle­ber von der Anti­fa­schis­ti­schen Aktion Burg pro­du­ziert wur­den und Inhalt­lich es Haupt­säch­lich um die Region um Burg ging stellt sich die Frage ob dies ein getrenn­ter Info­stand der AAB war. Wenn dies so ist, soll­ten sich andere Grup­pen über­le­gen wei­ter mit die­sen Per­so­nen zusam­men zu Arbei­ten. Soll­ten diese Dinge mit zu dem Info­stand der AAAO gehö­ren, ver­lan­gen wir eine öffent­lich Stel­lung­nahme zu der Sache.

Anti­se­mi­tis­mus bekämp­fen – über­all!
NIXSPAM.​ggdn-​koethen@​live.​de http://​ggdnkoe​then​.blog​sport​.de/

Ergän­zun­gen

anti­deut­schen sind ideol­gisch gese­hen
keine lin­ken 01.08.2009 – 15:43

immer schön den feidn in den eige­nen rei­hen suchen
hol­ger bru­ner ist einer der bes­ten deut­schen rap­per über­haupt
und das er ideo­lo­gisch auch noch „fit“ ist macht ihn für mich zum knal­ler
könnt ihr das nicht tole­rien ??
was wollt ihr mit mir machen
komm ich ins gulag weil ich eure faschis­mus ana­lyse nicht teile ??
für euch scheint der feind ja in den „eige­nen rei­hen“ zu stehn
naja ich denke ich werd wohl ein­fach schnel­ler sein müs­sen als ihr
und wne ich dan was zusa­gen hab bin ich so frei und mach israel zum gulag für euch
ist das ein ange­bot ??

Nu hal­tet end­lich eure schnau­zen
habe mit nie­man­dem zutun… 01.08.2009 – 15:45

Geht auf die Strasse, macht Sport, leßt Bücher macht Musik , habt ihr ver­dammt nichts zutun außer LÄCHER­LI­CHE Indy-​​Artikel zupos­ten, wo es um ein PLA­KAT geht.
Idio­ten.


dumm und düm­mer
R oyal A ir F orce 01.08.2009 – 15:46

was haben die usa und ihre ver­bün­de­ten (vor allem DEUTSCH­LAND – liebe anti­deut­sche) nach 1945 bis heute im namen der zivi­li­sa­tion aber auch krass waf­fen pro­du­ziert, ver­hö­kert und mil­lio­nen von men­schen getö­tet (viet­nam alleine 2-​​4 mil­lio­nen tote viet­na­me­sen)
des­we­gen ver­stehe ich immer nicht, warum die anti­deut­schen im namen der „west­li­chen zivi­li­sa­tion + ihrer ver­tei­di­gung“ immer jedes blut­bad recht­fer­ti­gen und sich über­all breit­ma­chen und andere irre wie die­ser rap­per, die bestimmt ein wenig einen waf­fel haben, aber nie­mals juden­feind­lich etc. sind bzw. sein kön­nen, immer bekämpft und erle­digt wer­den müs­sen. – bis der rest des tole­ran­ten antifa-​​haufens nach­gibt.
dumme situa­tion, liebe alb und kon­sor­ten! da müsst ihr wohl mal wie­der nach­ge­ben!
ich ver­stehe auch nicht, warum die­ser rap­per über­haupt ein­ge­la­den wurde. was geht denn da ab?
antiimp-​​ und antideutsch-​​VS-​​aktionismus oder was?
kurz vor dem ers­ten noch was für das konto tun, oder wie?
wahr­schein­lich sind die meis­ten aber so behäm­mert…

Euer Kampf
erscheint 01.08.2009 – 15:56

lächer­lich. Warum habt ihr nicht zunächst mal die Antifa Burg gefragt, was sie damit zu tun haben (könn­ten)? Oder noch bes­ser: Habt ihr über­haupt mit den Leu­ten, die den Stand betrie­ben haben, gespro­chen?
Anstatt sie hier öffent­lich mit Vor­wür­fen der Unter­stüt­zung von Anti­se­mi­tis­mus zu ver­bin­den und ihre anti­fa­schis­ti­sches Inte­gri­tät infrage zustel­len, soll­tet ihr euch ernst­haft fra­gen, wie kon­flikt­fä­hig ihr über­haupt seid. Wenn nicht mal Pro­bleme mit den „eige­nen“ Leu­ten direkt und per­sön­lich geklärt wer­den kön­nen, will ich nicht wis­sen wie ihr mit Nazis auf einem Kon­zert oder anderswo umge­hen würde(s)t.
Anti­deut­sches Denun­zi­an­ten­tum bekämp­fen – über­all!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

4 Antworten auf „Neues aus Stendal und Burg – mal sehen, wie lange das bei indymedia stehen bleibt“


  1. 1 der brüller 01. August 2009 um 17:21 Uhr

    ey detlef altet haus, meld doch ma ne kundgebung gegen dit konzert an. du als anführer der bewegung hast nunma inzwischen so viel verantwortung dass du auch dit noch selbst machen musst!

  2. 2 DGSch 01. August 2009 um 19:11 Uhr

    Brüller,

    ich gehe einfach mal davon aus, daß sich ARAB von guten Argumenten überzeugen läßt.

    Warum sollten sie nicht (vgl. http://theoriealspraxis.blogsport.de/2009/08/01/sahnehaeubchen-bin-ich-doch-gerne/, Nr. 4)?!

  3. 3 Dokumentation 01. August 2009 um 19:15 Uhr

    Fortsetzung der indymedia-Kommentare:

    Nie wieder Antids
    ANTIDS NIE WIEDER 01.08.2009 – 16:52

    Antid sind keine „LINKEN“! ANTIDEUTSCHESEKTEN DUMMHEIT AUSSCHLIEßEN IN HAMBURG UND überall…!
    FRIEDEN FÜR PALÄSTINA UND ISRAEL!

    Wer Wie Was Wieso Weshalb Warum
    wwwwww 01.08.2009 – 17:02

    also mein böse-dinge-messgerät hat nur beim biedermeierlichen rumgedeutsche der sich selbst antideutsch nennenden heroin-nutten ausgeschlagen, die hier wieder abasseln, aber antisemitismus hat es nicht erspürt!

    Statement
    Rathenower 01.08.2009 – 18:02

    Die inflationäre Verwendung des Begriffs „Antisemitismus“, hier im Fall eines geplanten Konzertes von Holger Burner, relativiert den tatsächlichen Antisemitismus der von den völkischen Ideologen im NS Milieu oder ultrareligiöser Palästinenserorganisationen, wie der „Hamas“, verbreitet wird.
    Ist es etwa das Gleiche wenn sich Holger Burner kritisch über israelische Politiker äußert, die Nazis die Endlösung der Judenfrage fordern, die „Hamas“ die so genannten „Protokolle der Weisen von Zion“ als authentisch betrachtet und zur Vernichtung Israels aufruft?
    Ich denke nicht. Wenn der Begriff „Antisemitismus“ so dermaßen aufgeweicht würde, würde nahezu die ganze Welt, einschließlich eines großen Teils der Menschen in Israel, „Antisemiten“ sein.
    Ich bitte doch mehr um Differenzierung und Sachlichkeit.

    Richtig so… !
    Kontroverso 01.08.2009 – 18:20

    Nicht der Sexismus und (mögliche) Antisemitismus ist das PRoblem, sondern zuerst die Leute, die diese Dinge kritisieren. Wer sich die Texte der beiden genannten Protagonisten mal anhört bekommt das kalte Grausen, wenn er_sie sich schonmal Gedanken zum Thema Sexismus gemacht hat. Nur ein Beispiel ist „Ich unterscheide zwischen Mädchen und Schlampen“ von Damage. Da komm ich erst gar nicht so weit, über Antisemitismus nachzudenken, weil ich schon lange am kotzen bin.
    Wer Leute a la „Damage“ einläd und dies auch noch allen ernstes verteidigt, hat kein Problem mit Sexismus, scheinbar, weil es bestenfalls ein Nebenwiderspruch ist oder weil es ja „nur Spaß“ ist.
    Wer sich wirklich mit der Materie auseinandersetzen will und nicht gleich wieder in das AntiImpAntiD-Muster verfallen will, sollte sich ernsthaft mit der weiter oben befindlichen Linkliste auseinandersetzen. Da kommen beide Seiten zu Wort und man kann sich selbst ein Bild machen.
    Ich gehe aber davon aus, dass dieser Text ebenso wie andere bald wieder verschwinden wird, weil scheinbar ein oder mehrere Fans als Mods tätig sind.

    Langsam wirds lächerlich
    trotzkist 01.08.2009 – 18:22

    Okay, mensch mag Makks Damage kritisch gegenüber stehen, aber als ihn als Antisemiten zu bezeichnen geht ein gutes Stück an sinnvoller Kritik vorbei. Aber Holger Burner als antisemitisch und sexistisch zu bezeichnen zeugt am ehesten von Realitätsferne. Nennt mir bitte einen Track von Holger, auf den das zutreffen würde. Mensch sollte so langsam wirklich die ideologischen Scheuklappen etwas öffnen.

    Nicht antisemitisch ist zu wenig
    TaP 01.08.2009 – 18:52


    zu: Statement von Rathenower 01.08.2009 – 18:02

    „Die inflationäre Verwendung des Begriffs „Antisemitismus“, hier im Fall eines geplanten Konzertes von Holger Burner, relativiert den tatsächlichen Antisemitismus der von den völkischen Ideologen im NS Milieu oder ultrareligiöser Palästinenserorganisationen, wie der „Hamas“, verbreitet wird. Ist es etwa das Gleiche wenn sich Holger Burner kritisch über israelische Politiker äußert, die Nazis die Endlösung der Judenfrage fordern, die „Hamas“ die so genannten „Protokolle der Weisen von Zion“ als authentisch betrachtet und zur Vernichtung Israels aufruft? […]. Ich bitte doch mehr um Differenzierung und Sachlichkeit.“

    Dem schließe ich mich an (http://theoriealspraxis.blogsport.de/2009/07/30/heute-gelesen-3007/#comment-88).

    Allerdings ist aber andererseits nicht alles, was nicht antisemitisch ist, auch schon links.

    Hier müßten BEIDE Seite vorsichtiger mit den Begriffen umgehen:

    1. Ist nicht alles, was falsch ist, auch gleich antisemitisch.

    Und 2. ist aber auch nicht alles, was nicht antisemitisch ist, auch schon links. Da sollten die Ansprüche an die linke Konzert-Einladungspolitik etwas anspruchsvoller sein…

    Und die Gleichsetzung von NS und USA („Unterschied keiner“) durch MaKss Damage ist weder für eine effektive Bekämpfung des Faschismus noch für eine effektive Bekämpfung des Imperialismus brauchbar.

    Zu „antideutschen sind ideolgisch gesehen keine linken“ – 01.08.2009 – 15:43:

    „das er [dort allerdings auf Holger Burner gemünzt] ideologisch auch noch ‚fit‘ ist macht ihn für mich zum knaller“

    ‚Ideologisch fit‘ ist nun wirklich etwas anderes als Münteferings sozialdemokratische Heuschrecke-Rhetorik verbal zu radikalisieren. Vgl.: http://scharf-links.de/90.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=6148&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=611d08559a

    http://theoriealspraxis.blogsport.de/2009/08/01/sahnehaeubchen-bin-ich-doch-gerne/">http://theoriealspraxis.blogsport.de/2009/08/01/sahnehaeubchen-bin-ich-doch-gerne/

    Sexismus?
    Kritiker 01.08.2009 – 18:55

    Wer zensiert denn bitte KIZ wegen Sexismus? Niemand. Weil diese von den Antideutschen als „ok“ eingestuft werden. Voll lächerlich das alles.
    Löscht diesen Scheiß!

  4. 4 Dokumentation 01. August 2009 um 20:35 Uhr


    Zwischen halb 8 und halb 9 scheint das indymedia-Moderationsteam gewechselt zu haben; hier die letzten von mir gesicherten Kommentare:


    Danke für die Werbung
    Dein Name 01.08.2009 – 19:02

    Das Konzert wird der Hammer, weil ihr Idioten ständig dafür Werbung macht. Ich persönlich, wusste nicht, dass gute alte Holgi wieder spielt und werde auch, dank eurer Hetze, zum Konzert gehen.

    „Ausbeuter“
    in Anführungszeichen 01.08.2009 – 19:14

    „Ausbeuter“ gibt es eigentlich aber gar nicht oder wie? Lest doch mal das Kapital ihr 16-jährigen Dorfidioten. Ihr seid wie alle deutschen Kleinbürger: Nichts ist schrecklicher als die Vorstellung, jemand könnte euren Herrschern an den Kragen wollen.

    Cool.
    berliner 01.08.2009 – 19:26
    Danke, ich werde hingehen. Hätte ich vielleicht garnicht mitbekommen, dass Holger in Berlin auftritt. Danke, liebe Anti-D’s.

    Stellungsnahme
    Autonome Antifa Altmark Ost 01.08.2009 – 19:27

    Wir entfernen uns hiermit ausdrücklich von dem Infostand der AAB. Unsere Gruppe arbeitet nicht im Sinne der von Holger Burner und Makss Damage propagierten Anschauungsweise. Desweiteren unterstützen wir nicht das Soli-Konzert am 7.August.
    SPAMNIX.sdl.antifa@web.de http://aaao.blogsport.de

    AusbeuTUNG angreifen!
    Karl Marx 01.08.2009 – 19:29

    „Die Gestalten von Kapitalist und Grundeigentümer zeichne ich keineswegs in rosigem Licht. Aber es handelt sich hier um die Personen nur, soweit sie die Personifikation ökonomischer Kategorien sind, Träger von bestimmten Klassenverhältnissen und Interessen. Weniger als jeder andere kann mein Standpunkt, […], den einzelnen verantwortlich machen für Verhältnisse, deren Geschöpf er sozial bleibt, sosehr er sich auch subjektiv über sie erheben mag.“
    (Marx: Das Kapital, MEW Bd. 23, S. 16); http://www.mlwerke.de/me/me23/me23_011.htm)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × acht =