Lehren und Leerstellen –

Schluß­fol­ge­run­gen aus den Literatur-​​Studien /​ Schluß­fol­ge­run­gen für die Kon­fe­ren­zen zu Rechts­staat­lich­keit im Kon­text deutsch-​​spanischer ‚Sonder’entwicklungen

erschien in: Det­lef Geor­gia Schulze /​ Sabine Berg­hahn /​ Frie­der Otto Wolf (Hg.), StaR P. Neue Ana­ly­sen zu Staat, Recht und Poli­tik. Serie W: working papers des DFG-​​Projektes „Der Rechts­staat in Deutsch­land und Spa­nien“. Bd. 3, Freie Uni­ver­si­tät: Ber­lin, 2006, 211 – 275.

Voll­stän­di­ger Text:

http://userpage.fu-berlin.de/~dgsch/docs/StaR-P_w_3d-Lehren.pdf

Glie­de­rung des Tex­tes:

I. Zur Funk­tion des Tex­tes

II. Die Lite­ra­tur­stu­die zur Sonderwegs-​​Diskussion (Julia Macher /​ Kat­rin Stranz)


1. Die nor­ma­ti­vis­ti­schen Impli­ka­tio­nen der Bie­le­fel­der Vari­ante der These vom DEUT­SCHEN Son­der­weg

2. Die Kon­se­quenz des Nor­ma­ti­vis­mus: Sonderwegs-​​These als BESCHREI­BUNG einer Norm­ab­wei­chung statt als ERKLÄ­RUNG der tat­säch­li­chen Geschichte

3. Nor­ma­ti­vis­ti­sche Impli­ka­tio­nen der These vom SPA­NI­SCHEN Son­der­weg

4. Nor­ma­ti­vis­mus als Folge von Strukturalismus/​Marxismus?
a) Die Kri­tik an der These vom deut­schen Son­der­weg
b) Die Kri­tik an der These vom spa­ni­schen Son­der­weg
c) Mar­xis­mus als Kri­tik an Nor­ma­ti­vis­mus und Deter­mi­nis­mus

5. Die Kri­tik an der Sonderwegs-​​These: WIDER­LE­GUNG der Behaup­tung deutsch­spa­ni­scher Beson­der­hei­ten oder RE-​​INTERPRETATION unstrei­ti­ger deutsch­spa­ni­scher
Beson­der­hei­ten?

a) Deutsch­land

    aa) Geschei­terte Revo­lu­tion – bür­ger­li­che Erfolge?
    bb) Démo­cra­tie à la Alle­ma­gne
    cc) Kon­ser­va­tive Prak­ti­ken in Deutsch­land – inexis­tent oder nütz­lich?
    dd) Die Schwä­che des deut­schen Libe­ra­lis­mus – eine Mythos? Oder Folge beschränk­ter Hand­lungs­spiel­räume?
    ee) Retro­spek­tive Poli­tik­be­ra­tung oder Ana­lyse: Sonderwegs-​​These à la Bie­le­feld oder These vom ‚preu­ßi­schen Weg’ à la Lenin?

b) Spa­nien

    aa) Neuer Fokus auf bekannte Tat­sa­chen
    bb) West­eu­ro­päi­sche Ein­flüsse im Spa­nien des frü­hen 19. Jahr­hun­derts: Die Cor­tes von Cádiz
    cc) Militär-​​Liberalismus – Libe­rale ohne gesell­schaft­li­che Basis
    dd) Revi­sion der These von der wirt­schaft­li­chen Rück­schritt­lich­keit – große Hand­lungs­spiel­räume für die spa­ni­sche Bour­geoi­sie oder deutsch-​​idealistische Blü­ten­träume?
    ee) Vom unbe­strit­te­nen Schei­tern der ers­ten spa­ni­schen Repu­blik …
    ff) … zur Wie­der­her­stel­lung der könig­li­chen Präroga­t­ive
    gg) US-​​amerikanische Ein­flüsse und das deut­sche Europa
    hh) Gab es den­noch eine erfolg­rei­che bür­ger­li­che Revo­lu­tion in Spa­nien?

c) Deutsch-​​spanische Par­al­le­len

    aa) Kon­tin­genz der Geschichte oder kon­traf­ak­ti­sche Geschichts­schrei­bung?
    bb) Revo­lu­tion ‚von oben’ oder Revo­lu­tion ‚von unten’?
    cc) Anti-​​französisches Res­sen­ti­ment und regio­nale Begrenzt­heit des radi­ka­le­ren Libe­ra­lis­mus
    dd) ‚Ver­än­de­run­gen ja – aber bitte nicht auf revo­lu­tio­nä­rem Wege’
    ee) Pas­si­vi­tät der Volks­mas­sen bedeu­tet nicht zwangs­läu­fig Still­stand des Staa­tes
    ff) Vom Beamten-​​ und Mili­tär­li­be­ra­lis­mus zur Ver­schmel­zung von Natio­na­lis­mus und Sozia­lis­mus
    gg) Struk­tu­relle Unter­schiede trotz überein­stim­men­der Details?
    hh) Fran­quis­mus /​ Natio­nal­so­zia­lis­mus
    ii) War Bis­marck ein Kar­list?


6. Zur Reich­weite (zum Erklä­rungs­an­spruch) der Sonderwegs-​​These: Erklä­rung des NS? Oder: Erklä­rung rechtsstaats-​​affiner etatistisch-​​antiliberaler Ten­den­zen?

7. Für eine marxistisch-​​strukturalistische Refor­mu­lie­rung der Sonderwegs-​​These!

8. Offene Theorie-​​ und Begriffs­pro­bleme: Ein­flüsse und Alter­na­ti­ven
a) Anfänge des Sonderwegs-​​Topos?
b) Die Linie Weber – Lukács
c) Die Post­mo­derne
d) Euro­päi­scher Libe­ra­lis­mus
e) Kon­sti­tu­tio­na­lis­mus /​ Kon­sti­tu­tio­nelle Mon­ar­chie

9. Offene Empi­rie­pro­bleme

a) Die „natio­nale Frage“ – Explan­ans oder Explan­dum?
b) Warum blieb Karl Chris­tian Krause in Deutsch­land ohne for­tune?
c) Überein­stim­mun­gen in Teil­be­rei­chen – ohne Ursa­che?

10. Über­de­ter­mi­nie­rung: Klas­sen /​ Nation /​ Geschlecht

11. Alter­na­tive Erklä­rungs­an­sätze: Frank­fur­ter Moderne-​​Kritik und sta­li­nis­ti­sche Faschismus-​​Theorie

12. Nach alle­dem

III. Die Lite­ra­tur­stu­die zur spa­ni­schen Verrechtlichungs-​​Diskussion (Emi­lia Girón Reguera)

1. Der Zusam­men­hang von Rechts­staat und Ver­recht­li­chung

2. Der Absturz der Demo­kra­tie von der Verrechtlichungs-​​Leiter

3. In Spa­nien domi­niert eine posi­tive Bewer­tung von Ver­recht­li­chung als Bruch mit der Franco-​​Diktatur

4. Wie posi­ti­vis­tisch war die fran­quis­ti­sche Rechts­theo­rie und Rechts­pra­xis wirk­lich?
a) Der „Wert der Demo­kra­tie“
b) Wenn es kon­kre­ter wird …
c) Eine Re-​​Interpretation der Ergeb­nis der Lite­ra­tur­stu­die

    aa) Die fran­quis­ti­sche Jus­tiz war nicht posi­ti­vis­tisch, son­dern poli­ti­siert
    bb) Die Gleich­heit VOR dem Gesetz als Opfer auf dem Altar der Dik­ta­tur
    cc) Die Jus­tiz nicht als Opfer, son­dern als Akteur fran­quis­ti­sche Herr­schaft
    dd) ENT­po­li­ti­sie­rung der Jus­tiz – NACH dem Fran­quis­mus
    ee) Ein Man­gel an empi­ri­scher For­schung


5. Ein vor­läu­fi­ges Resü­mee (der Re-​​Interpretation) der Stu­die

6. Nach­be­mer­kung zu Schmitts Begriff des „lee­ren Nor­ma­ti­vis­mus“

Voll­stän­di­ger Text:
http://userpage.fu-berlin.de/~dgsch/docs/StaR-P_w_3d-Lehren.pdf

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

0 Antworten auf „Lehren und Leerstellen –“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × = fünfunddreißig