“Die Überzeugungskraft charmanter Unterwerfungsgesten hat ihre Grenzen.” (Elfriede Hammerl)

[Offe­ner Brief an die „Geschlech­ter­de­mo­kra­tIn­nen“ in der Heinrich-​​Böll-​​Stiftung und anderswo vom Okt. 1999]

Ich war 1999 am Ver­fas­sen die­ser Kri­tik an dem grü­nen Kon­zept der „Geschlech­ter­de­mo­kra­tie“ betei­ligt. Da ich nicht weiß, ob die ande­ren Unter­zeich­ne­rIn­nen die­ser ‚anti-​​demokratischen Jugend­sünde‘ zu sel­bi­ger heute noch ste­hen bzw. an diese erin­nert wer­den möch­ten, habe ich die Namen weg­ge­las­sen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • Tumblr
  • Wikio
Wikio

0 Antworten auf „“Die Überzeugungskraft charmanter Unterwerfungsgesten hat ihre Grenzen.” (Elfriede Hammerl)“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + zwei =